Fraktionsarbeit
14.11.2012, 12:50 Uhr
 
Anfrage der CDU Fraktion
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die derzeitige Zunahme von Asylbewerbern im Land schlägt offensichtlich auf Ehingen durch.
Das Landratsamt räumt Gebäude in der Berkacher Straße, für deren Errichtung die Stadt seinerzeit Gelände zur Verfügung gestellt hat zur Unterbringung von Spätaussiedlern, die aber in den letzten Jahren zur Betreuung von  Kindern aus Familien mit Migrationshintergrund genutzt wurden.

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die derzeitige Zunahme von Asylbewerbern im Land schlägt offensichtlich auf Ehingen durch.
Das Landratsamt räumt Gebäude in der Berkacher Straße, für deren Errichtung die Stadt seinerzeit Gelände zur Verfügung gestellt hat zur Unterbringung von Spätaussiedlern, die aber in den letzten Jahren zur Betreuung von  Kindern aus Familien mit Migrationshintergrund genutzt wurden.
Für diese Betreuung stehen keine Räumlichkeiten mehr zur Verfügung; die Moscheegemeinde hat deshalb im Bereich der Mevlana-Moschee Räumlichkeiten freigemacht und angeboten. Ansonsten hätten weder Stadt noch Landratsamt bisher eine Lösung gefunden.
So zumindest die Erkenntnis gestern abend bei Sitzung der Lokalen Agenda.

Es stellen sich somit 2 Fragen an die Verwaltung:

1. Was kommt auf die Stadt zu im Zusammenhang mit der Zuweisung einer offensichtlich größen 
Zahl von Asylanten?

2. Wo soll die Betreuung der Kinder aus Migrantenfamilien in der Zukunft stattfinden?

Wegen der Dringlichkeit des Problems (Räumung der Gebäude in der Berkacher Straße in diesen Tagen) wird um eine zeitnahe Stellungnahme der Verwaltung gebeten, am besten - wenn möglich -, bereits in der morgigen Sitzung (unter Verschiedenes).

 
Gerne sehe ich Ihrer Antwort entgegen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

 

Peter Groß

CDU Fraktionsvorsitzender

Zusatzinformationen zum Download
 
aktualisiert von Güngör, 19.01.2013, 12:53 Uhr