CDU Ehingen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-ehingen.de

DRUCK STARTEN


Presse
27.03.2020, 13:16 Uhr | Henry Frömmichen und Claudia Wiese
Erster Ehinger Wohnraumgipfel

Am Montag, den 3. Februar 2020 lud der CDU-Stadtverband Ehingen zum ersten Ehinger Wohnraumgipfel in den Brauerei-Gasthof Schwert ein.

Am Montag, den 3. Februar 2020 lud der CDU-Stadtverband Ehingen zum ersten Ehinger Wohnraumgipfel in den Brauerei-Gasthof Schwert ein.

An diesem Abend erörterte der CDU-Stadtverband Ehingen mit der interessierten Öffentlichkeit und renommierten Experten Rahmenbedingungen, Herausforderungen, Lösungsansätze und innovative Ideen für zeitgemäßes Bauen und Wohnen. Zudem diente der Abend zur Informationsgewinnung über Programme, Möglichkeiten und Positionen, welche die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum unterstützen.

Aus der Landespolitik referierte im voll besetzten Saal der Landtagsabgeordnete und wohnungsbaupolitische Sprecher Tobias Wald MdL. Weitere Impulse wurden aus wohnungsbaugenossenschaftlicher Sicht vom Vorstandsvorsitzenden der GWO, Jörg Schenkluhn, und aus dem kommunalen Blickwinkel vom Leiter des städtischen Eigenbetriebs Wohnbau Rottenburg am Neckar, Volker Derbogen, gegeben. Innovative Möglichkeiten der Innenentwicklung stellte der Intendant und Geschäftsführer der Internationalen Bauausstellung 2027, Andreas Hofer, vor.

„Als CDU betrachten wir die Schaffung von Wohnraum als gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Bauen ist für uns kein Selbstzweck. Wir setzen auf einen Gleichklang von Außen- und Innenentwicklung, der auf lange Sicht sowohl den Anforderungen an moderne Infrastruktur und Wohnformen Rechnung trägt als auch unseren Ortskernen Entwicklungsmöglichkeiten bietet",
so der CDU-Fraktionsvorsitzende Manuel Hagel MdL. „Als CDU stehen wir dafür ein, dass sich junge Familien in unserer Heimat den Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen können. Gleichzeitig legen wir Wert auf das richtige Maß beim Flächenverbrauch. Klar ist für uns auch: Bürgerinnen und Bürger mit geringeren Einkommen und kleineren Renten muss geeigneter, bezahlbarer Wohnraum in unserer Heimat zur Verfügung stehen.“

aktualisiert von Henry Frömmichen, 27.03.2020, 15:16 Uhr